ödkh logo1

ÖDKH - Österreichischer Berufsverband der Kindergarten- und  HortpädagogInnen
in elementaren bis zu sekundären Bildungseinrichtungen

divider blau
Medien und extra Statements

Medienhinweise 2017

Sammelmeldungen von Plattform Educare - aktuelle und archivierte Versionen

Überblick über die unterschiedlichen gesetzlichen Vertretungen für Kindergarten- und HortpädagogInnen



Neue Plattform “Zukunft  Bildung"

Die neue Plattform hat sich im Zuge des  Bildungsvolksbegehrens gegründet und wurde am Montag dem 23.Jänner 2012 der  Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses überparteiliche Forum möchte Österreich zum “Bildungsweltmeister"  machen und will seine Initiativen mit dem “Fundament",  also mit der ElementarPädagogogik starten.
Raphaela Keller ist wieder aktiv als  Mitbegründerin dabei.
Diese Plattform ist auch auf großes Medieninteresse gestossen.

Einige Zeitungsartikel  dazu unter folgenden Links:

 http://www.iv-net.at/b2731/neue-plattform-zukunftbildung-will-oesterreich-zum-bildungsweltmeister-machen/

 http://derstandard.at/1326503477037/Bildungsreform-notwendig-Neue-Bildungsplattform-fordert-Bundeskompetenz-im-Elementarbereich

 http://diepresse.com/home/bildung/schule/726048/Kindergarten_Plattform-fordert-Bundeskompetenz?_vl_backlink=/home/bildung/index.do



Bildungsvolksbegehren

Der Österreichische Dachverband  der Berufsgruppen der Kindergarten- und HortPädagogInnen unterstützt das  Bildungsvolksbegehren.
Näheres darüber erfahren  Sie über den Link   www.sitzenbleiben.at

Die 383.820 Unterschriften des  Bildungsvolksbegehren teilen sich prozentuell auf die Bundesländer folgend auf:

  • Wien   8,77 %
  • Burgenlan  6,4 %
  • Vorarlberg   6,0 %
  • Salzburg  5,9 %
  • Niederösterreich 5,9 %
  • Kärnten  5,8 %
  • Oberösterreich   5,6 %
  • Steiermark  5,1 %
  • Tirol  3,7 %

Volksbegehren wie geht es weiter ?

Ein Ausschuss zum  Bildungsvolksbegehren wird eingesetzt !!!
Am 19.01.2012 wurde das Bildungsvolksbegehren im  Nationalrat behandelt. Die Proponentinnen und Proponentendes Volksbegehrens, allen  voran die Initiatoren Dr. Androsch und Prof. Schilcher,  waren auf der Galerie  dabei und erlebten eine angeregte mehrstündige Debatte.
In einer ersten Runde waren die BildungssprecherInnen der Fraktionen am Wort,  die allesamt den InitiatorInnen des Bildungsvolksbegehren ihren Respekt  aussprachen und die Einsetzung eines "Besonderen Ausschusses" zum  Bildungsvolksbegehren in Aussicht stellten. Dieser wurde dann am Ende der  Debatte auch einstimmig beschlossen und wird vorrausichtlich an sieben Halbtagen  bis Ende April 2012 tagen. Dieser nationale Schulterschluss wurde dankend von  den Anwesenden auf der Galerie zur Kentniss genommen.



Ausbildung: FreizeitPädagogogik

Das Unterrichtsministerium will  die Ganztagesschulen ausbauen und plant eine neue Ausbildung für  FreizeitPädagogInnen.
Diese sollen ausschließlich für die Freizeitgestaltung der Kinder eingestellt  werden.
Der ÖDKH steht dem kritisch gegenüber.
Näheres  lesen Sie bitte in der Stellungnahme nach.



Bildungsplan für die 5-6 Jährigen

Der Bildungsplan für  die 5-6 Jährigen Kinder stößt bei KindergartenPädagogInnen auf Kritik.
Der ÖDKH hat dazu eine Stellungnahme verfasst, die auf Gefahren eines Extra  Modules für die 5-6 Jährigen Kindergartenkinder hinweist wie:
das letzte Kindergartenjahr könnte hinsichtlich der Förderung als wichtigstes  betrachtet werden und Kinder würden so einseitig unter der Perspektive des  zukünftigen Schulkindes gesehen.
Genaueres ist in  der Stellungnahme nachlesen.